Die Besucher des Café Connection:

Das Durchschnittsalter der BesucherInnen liegt zwischen 15 und 27 Jahren. Aber auch ältere KlientInnen nutzen das Café Connection als Anlauf- und Beratungsstelle.

Es sind KonsumentInnen von THC und Kräutermischungen, Ecstasy, Speed und Badesalze sowie Pilzen, Kokain, Opiaten, Alkohol bis zu Medikamenten. Auch mit Methadon oder Subutex substituierte KlientInnen kommen in die Anlauf- und Beratungsstelle für junge Suchtgefährdete um in ruhiger Atmosphäre über ihre Sorgen zu sprechen, Kaffee zu trinken und Leute zu treffen.

Einige der Hilfesuchenden sind exzessive oder pathologische Internetkonsumenten die teilweise mit ihren Angehörigen an Beratungs- und Therapiegesprächen teilnehmen. Der problematische Internetgebrauch unserer BesucherInnen findet häufig in Form von Rollenspielen, Egoshootern, Socialgames und Communities statt. 

In die Anlaufstelle (offener Bereich) kommen die BesucherInnen freiwillig.

Zu den Beratungsgesprächen kommen die Besucher größtenteils freiwillig oder sie werden vom Staatsanwalt, der Schule, dem Arbeitgeber, von ihren Eltern oder ihrem Partner zu uns geschickt.

Viele der Hilfesuchenden sind Angehörige, die das Angebot von Beratungsgesprächen nutzen.